Erinnerungskurve

Nicht alle Lebensphasen sind für uns gleichermaßen präsent, denn unsere Erinnerungen sind nicht gleichmäßig über die bisherigen Lebensjahre verteilt. Während die frühe Kindheit oft gänzlich im Gedächtnis fehlt, haben wir die Zeit zwischen dem 15. und dem 25. Lebensjahr meist sehr lebhaft vor Augen. Diese (für fast alle Menschen) charakteristische Verteilung wird von Forscher*innen Erinnerungskurve genannt – und ohne den zugrundliegenden Prozess des Vergessens würde unser Gedächtnis aufgrund einer Überbelastung irgendwann kollabieren. Aus unserer Kindheit lassen sich daher oft nur vereinzelte Momente oder verstreute Bruchstücke vor dem inneren Auge abrufen. Zudem erinnern wir uns nur äußerst selten proaktiv – meist werden gespeicherte Kindheitsbruchstücke durch Gerüche, Musik, Orte, Bilder oder Gefühle getriggert und heraufgespült. Meine Kindheitserinnerungen werden häufig durch Videospiele ausgelöst. Kein Wunder, sind doch gleich mehrere zentrale Erinnerungstrigger (MusikOrteBilder & Gefühle) ganz natürlich in diesem Medium vereint.

Den Platz in meiner persönlichen Videospiellieblingsliste hat sich Operation Hurricane: Windstärke 12 nicht aus qualitativen Gründen verdient, sondern weil das Spiel vielschichtig-verflochtene Kindheitserinnerungen auslöst. Begegnet ist mir das Spiel nämlich erstmals als Demo-Version, die sich auf der Heft-CD meiner aller-aller-allerliebsten Videospielzeitschrift befand: die Fun Online. Nur zehn reguläre Ausgaben wurden innerhalb von drei Jahren veröffentlicht – für mein zehnjähriges Ich war aber jede dieser Ausgaben ein absolutes Highlight. Diese unbeschreibliche Vorfreude, wenn das Erscheinungsdatum der nächsten Ausgabe näherkam, kann ich noch heute nachempfinden. Selbst das Zeitschriftenregal und den Kassenbereich jener BP-Tankstelle, bei der ich die Fun Online jedes Mal für stolze 7,80 DM (später 8,40 DM) am Erscheinungstag erwarb, habe ich bildlich noch genau vor mir. Himmel, habe ich dieses Heft geliebt. Neben typischen Vorschau- und Testberichten gab es auch Comics mit Zocky McHacker (dem Krokodil-Heftmaskottchen) und die bereits erwähnte Heft-CD – vollgepackt mit Shareware, Spaßprogrammen, Videos und Demos.

Auf Kult Cover Disks gibt es noch mehr Ausgaben der Fun Online

Die Demo von Operation Hurricane: Windstärke 12 hinterließ einen solch bleibenden Eindruck, dass ich unbedingt die Vollversion haben musste. Leider hatte niemand im örtlichen Media Markt jemals von diesem Spiel gehört und auch in der Datenbank tauchte das Spiel dort nicht auf. Eine Bestellung über den Software-Bestellkatalog, der sich im Mittelteil der Fun Online befand, war also die einzige Möglichkeit, um doch noch in den Besitz dieses Spiel zu kommen. Nach tagelanger Überzeugungsarbeit trugen meine Eltern ihre Bankdaten dann endlich auf der Bestellkarte ein. Ich weiß nicht, ob sie übervorsichtig waren oder ob es zur damaligen Zeit begründete Argumente gegen das Ausfüllen solcher Bestellkarten gab. Rückblickend war vielleicht auch der hohe Kostenfaktor ursächlich für das zögerliche Handeln meiner Eltern, denn Operation Hurricane: Windstärke 12 war mit 95 DM nicht gerade günstig. Wie ich meine Eltern letztlich überzeugen konnte, weiß ich nicht mehr – umso klarer erinnere ich mich dafür an meine unbändige Freude, als das Spiel nach langer Wartezeit endlich im Briefkasten lag. Ich erinnere mich auch an meinen unbändigen Frust kurz darauf: Operation Hurricane: Windstärke 12 stürzte immer genau an der Stelle ab, an der die Demo zu Ende war. Jedes Mal mit der immergleichen Fehlermeldung: Datenladefehler.

Parallel dazu haben nun auch meine Erinnerungen Ladehemmungen. Hat es irgendwann doch geklappt? Ließ sich das Problem durch eine Neuinstallation lösen? Die Rätsel und Aufgaben des spielbaren (Demo-)Parts habe ich unzählige Male gelöst und hätte den Ablauf auch heute noch parat. Aber habe ich das Spiel überhaupt jemals zu Ende gespielt? Ich habe meinen Vater gefragt und er konnte sich tatsächlich erinnern: Nach einem wütenden (der Mann hatte immerhin fast 100 Mark geblecht, weil er sich von einem Zehnjährigen bequatschen ließ!) Anruf bei der Verlagshotline sollte er die CD einsenden. Tatsächlich stellte sich einige Zeit später heraus, dass der Datenladefehler durch einen fehlerhaften CD-Brennvorgang beim Hersteller ausgelöst wurde. Er wurde über längere Zeit vertröstet, aber irgendwann kam dann doch noch eine fehlerbereinigte CD bei uns an. Gefreut hätte ich mich dann allerdings nicht mehr – mein Interesse war wohl verflogen. Die Vollversion von Operation Hurricane: Windstärke 12 landete kurze Zeit später in der Videospielgrabbelkiste. Da liegt sie, neben zahlreichen Disketten und unzähligen CDs, noch heute. Wenn ich mich in einem nostalgischen Anflug mal durch diese Kiste wühle und dabei die fehlerbereinigte CD mit der Vollversion von Operation Hurricane: Windstärke 12 entdecke, möchte ich umgehend noch einmal zehn Jahre alt sein.


Aus dem Werbetext der Fun Online: Das Science-Adventure Operation Hurricane: Windstärke 12 ist endlich da! Die weiteren Aussichten: Gar nicht heiter! Wo Wüsten gefrieren, die Polkappen schmelzen und Wirbelstürme alles zuschmettern, wartet das Abenteuer Deines Lebens: Mit dem Team Xtreme rettest Du die Welt vor Dr. Rainwaters Wetterwaffen. Du bereist Schauplätze auf der ganzen Welt – aber Du wirst sie nicht wiedererkennen! Die Situation: Nach einem verheerenden Wirbelsturm findest Du das Wrack eines hochmodernen Fluggerätes: Der Stormrunner. Millibar, ein Roboter mit fantastischer Wetterintelligenz, bittet Dich um Hilfe. Und schon steckst Du mitten in einem actiongeladenen Abenteuer. Dein Auftrag: Besiege den wahnsinnigen Dr. Rainwater und bringe das Klima auf der Erde wieder in Ordnung. Team Xtreme braucht Dich!

This article is also available in: Englisch

Share: