Händchenhalten

Erinnerst du dich an deine ersten Erlebnisse in der Welt von Journey? Du bist durch die fein gestaltete Wüstenlandschaft gestromert und wurdest von interessanten Formationen angezogen. Im Hintergrund bemerktest du andere Gestalten wahr und irgendwann stand eine davon vor dir. Sie sah genauso aus wie deine Figur, der Schal vielleicht etwas länger. Es hat dich stutzig gemacht, wie sie sich bewegt hat, doch dann hast du verstanden: Das ist kein NPC, das ist ein Mensch. Fortan bist du glückselig durch das Spiel geschwebt und hast kürzere und längere Begegnungen mit solchen Avataren genossen. Die stumme Kommunikation hat dich dazu verleitet, lange Blogpostings über das stille Miteinander in Journey zu schreiben. Und das alles eingebettet in Landschaften, die souverän am Kitsch vorbeimanövrieren. 10/10, would experience again.

Leider kann man Journey nie wieder zum ersten Mal erleben. Doch das talantierte Studio thatgamecompany, das zuvor schon das seltsam kontemplative fl0w und das majästetische Flower erschaffen hatte, würde sicher weitermachen und bis dahin spielt man passable Klone oder schimpft auf ganz und gar nicht passable Klone.

Wir mussten sieben Jahre warten, dann war es so weit. Sky: Children of Light erschien im Juli 2019… als Free2Play-Spiel für iOS.

Ich will nicht schimpfen auf Mobile Games, die längst den größten Teil des Umsatzes der gesamten Branche ausmachen. Viele sensationelle Titel sind dort entstanden. Sicher gibt es ein paar ungesunde Trends, aber das diskreditiert nicht eine ganze Plattform. Ein gutes Spiel ist ein gutes Spiel. Und vielleicht ist thatgamecompany mir einfach wieder nur einen Schritt voraus und öffnet mit Sky die Tür zu einer neuen Welt, so wie Journey es 2012 für den Indiesektor getan hat.

Im Spiel treffe ich bald auf andere und freue mich darauf, erneut mit mir unbekannten Personen in eine Traumwelt einzutauchen. Doch bevor ich eintauche, soll ich soll Y drücken. Wir entzünden gemeinsam eine Kerze. Ein Menü springt auf. Die andere Person krakeelt permanent denselben Laut und leuchtet. Ich soll sie offenbar an die Hand nehmen, indem ich das entsprechende Icon wähle. Sie zieht mich mit und wir rauschen gemeinsam durch die Lüfte. Das ist ganz schön, bis ich ein Plateau entdecke, das ich erkunden möchte. Ich werde fortgezogen.

Ich habe ein schlechtes Gewissen, als ich die Verbindung trenne und doch zum Plateau fliege. Dort ist nichts. Meine Begleitung landet geduldig neben mir. Ich glaube, ein „tss, tss, tss, kleiner Bär“ zu hören. Ich muss ihr wohl folgen, um das Spiel auf die richtige Art zu erleben. Der kleine Bär geht demütig an die Hand. 15 Minuten lang werde ich so durch das Spiel gezogen. Ich sehe zu, wie ein Geist erlöst wird und sich Barrieren auflösen. Nun möchte ich selbst spielen, leider weicht die Begleitung nicht von meiner Seite. Ich beende das Spiel, obwohl ich weiterspielen möchte und fühle mich mies. Erst am nächsten Tag traue ich mich wieder rein, dieses Mal gehe ich allen aus dem Weg. Aber das soll ich gar nicht. Weder das Spiel noch die anderen Spieler:innen wollen das. Hier machen alle alles zusammen. One big happy family.

Ich habe dunkle Erinnerungen an Spiele in der Schule, bei denen man sich an den Händen fasst und gemeinsam ein Ziel verfolgt. Niemand bestimmt, wohin die Gruppe geht, sie geht automatisch. Wie ein großer Blob ohne Willen und Bewusstsein. Daran muss ich denken, als andere in großen Gruppen elegant an mir vorbeiziehen, während ich vom Regen geknechtet durch Pfützen stolpere und meine Kerze ständig erlischt. Ich bin nicht grazil, aber ich bin frei. Nun endlich würde ich den Nachfolger von Journey erkunden können.

Symbolbild „Freiheit“

Ich bewege mich durch herrliche Landschaften.

Drücke Y. Drücke Y. Drücke X.

Dort, eine interessante Struktur im Felsen.

ACHTUNG ACHTUNG – Das seasonal event geht nur noch bis zum 28. Februar, du kannst noch vier Tage, 17 Stunden, 34 Sekunden lang Bonuspunkte sammeln, um im Shop Rabatte auf Kerzen zu kriegen.

Leuchtende Quallen lassen mich höher durch den Himmel gleiten.

Ändere deine Frisur! Deine Hose! Dein Piercing! Do the Fortnite dance!

Einem Geist hinterher auf den Spuren seiner Vergangenheit.

BREAKING: Du kannst jetzt im Menü Upgrades der Gesten freischalten.

Nein, wirklich. Ich kann Gesten upgraden! Gegen Kerzen. Für drei Kerzen kann ich aber auch ein Herz kaufen. Die sind sehr wichtig, weil sie für Kostümfreischaltungen notwendig sind. Ich habe keine Kerze mehr? Kein Problem:

Du kannst jederzeit welche im diesem Shop kaufen. Alternativ kannst du 27 Minuten im Kreis laufen.

Ich kann zähneknirschend die Hand einer anderen Person nehmen, aber wenigstens das Spiel soll mich in Ruhe lassen. Das ist keine Reise, das ist ein Park auf Schienen. Inklusive Shop mit Plüschtieren und T-Shirts.


Sky ist das Gegenteil von Journey. Und ist eine Bestätigung aller Vorbehalte, die ich gegen mobile/free2play/mmo-Quatsch habe. thatgamecompany hat mich nicht in eine bessere Zukunft geführt. Sie wurden von der schlechteren Gegenwart vereinnahmt. Wer diese Gegenwart auch erleben will, kann das inzwischen auch auf Android-Geräten und sogar auf der Switch tun. Kostenlos würde ich das Erlebnis aber nicht nennen.

This article is also available in: Englisch

Share: